Therapie

„Ausgeglichenheit und Selbstbewusstsein Ihres Kindes stärken durch Spannungsabbau und seelische Entlastung“

Das therapeutische Figurenspiel nach C.G. Jung ist eine Kombination aus Kunst- und Spieltherapie, in der die Figuren als Kommunikationsmedium gezielt im Mittelpunkt stehen. Diese Therapieform wurde von Käthy Wüthrich entwickelt.

Die Bausteine der Therapie sind:

  • Malen als diagnostisches Mittel
  • Eigene Figuren herstellen – die für ihr Kind von besonderer Bedeutung sind und im Spiel Entwicklungsmöglichkeiten bereit stellen. Außerdem ist es äußerst befriedigend, eine“ eigene Figur auf die Welt zu bringen“ und diese selbstgeschöpfte Figur zum Leben zu erwecken, indem man sie handeln lassen kann, so wie man es möchte.
  • Das gemeinsame Spiel – Aus dem üppigen Fundus phantasievoller Figuren von Menschen, Tieren und Fabelwesen, einer bunten Requisitenschatzkiste und Stoffen für die Bühnenbildgestaltung und den eigenen Figuren des Kindes spielen wir uns unter seiner Regie in sein Thema hinein. Dies bietet vielfältige Möglichkeiten der Bearbeitung bzw. Verarbeitung.
  • Märchen – ausgesucht nach der individuellen Lebenssituation des Kindes, unterstützen den seelischen Prozeß, der durch die spielerische Auseinandersetzung stattfindet.
  • Elterngespräche – Gemeinsam schauen wir, worum es ihrem Kind geht und was ihm helfen kann.